Raunächte - wie räuchern und was räuchern?

19.10.2019 09:47

Was-raeuchern-in-den-Raunaechten_1

Räuchern in der Raunächten...

... gehört zu den ältesten rituellen Bräucher dieser Jahreszeit. In den Raunächten wurde geräuchert, um..

- Wotan und seine wilde Jagd herbei zu bitten, damit sie Glück, Segen und Fruchtbarkeit bringen mögen

- das Orakeln für wer mit wem zu begleiten

- das Wetterorakel für eine gute Ernte zu begünstigen

- altes zu verabschieden und loszulassen, was nicht ins neue Jahr genommen werden möchte

- das neue Jahr zu visionieren, zu kreieren, zu manifestieren

- für Dank und Segen

Womit räuchern in den Raunächten?

Die wichtigsten Räucherstoffe für die Raunächte sind:

  • Weihrauch
  • Wacholder
  • Mistel
  • Bernstein
  • Beifuß
  • Drachenblut
  • Fichtenharz, Kiefernharz
  • Meisterwurz
  • Angelikawurz
  • Efeu
  • Eichenmoos

Auch Räucherstäbchen dürfen mal sein in den Raunächten, vielleicht ist doch nicht immer Zeit und Muse für ein längeres Ritual, gerade auch wenn du mit der Familie im Urlaub bist. Wähle dir schöne Räucherstäbchen aus, z.B. die Düfte Sandelholz, Zimt, Weihrauch, Myrrhe, Patchouli passen jetzt besonders gut!

Unsere Empfehlungen für die Raunächte:

- Du möchtest dich Schritt für Schritt durch die Raunächte begleiten lassen? Online und bequem von zuhause aus? Dann schau doch mal hier: Raunächte Online Kurs mit Christine Fuchs
- Am Mittwoch, 04. Dezember 2019, findet um 19 Uhr ein Gratis Info Webinar über den Raunächte Online Kurs statt. 

Weitere Tipps:
Kerze: Allgäuer Heilkräuterkerze Raunächte
Allgäuer Blütenessenzen für die Raunächte
Räucherkiste Raunächte mit 12 Mischungen
Buch: Räuchern in Winterzeit und Raunächten
Mein Räucherkistchen - Raunächte und Winterzeit (Buch plus Räucherkiste mit 12 Räuchermischungen, Salbei und 2 Rollen Kohle)
Musik: CD 12 Raunachtsklänge
Tagebuch: Die Raunächte - Das Praxistagebuch

LAB.DANUM NEWSLETTER