Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen.

Essentielle Cookies

Cookies, die zum ordnungsgemäßen Betrieb unseres Shops notwendig sind.

Art der Speicherung

Dürfen wir ihre Einstellungen permanent in Form eines Cookies in ihrem Browser speichern?
Andernfalls gehen die Einstellungen verloren, wenn Sie das Browser-Fenster schließen.

Cookie-Einstellungen

Räucherzyklus für Abgrenzung, Mitgefühl und Nähe - Ein Widerspruch? Oder ein MUST!

29.08.2021 12:51

Raeucherzyklus-fuer-Abgrenzung-Mitgefuehl-und-Naehe-Ein-Widerspruch-Oder-ein-MUST-

Beschäftigt dich auch manchmal die  Frage, wovon man sich eigentlich inspirieren lässt? Jeder Mensch hat ja seine ganz eigenen Inspirationsquellen. Meine sind:  Bücher. Der Austausch mit anderen. Sowohl mit Gleichgesinnten wie auch mit Andersdenkenden. Das eine ist Bestätigung, Wohlfühlen, vielleicht sogar Erholung und Entspannung. Das andere, also der Austausch mit andersdenkenden, ist Anreiz. Zum einen trotz allem sich auf eine gemeinsame Basis zu besinnen. Zum Anderen kann es auch um die Anreicherung des eigenen Denkens gehen. Die Konsequenzen können unterschiedlich sein: eine klare Abgrenzung, persönliche Weiterentwicklung, Klarheit, Orientierung.

Was ist die Kunst beim Austausch mit Andersdenkenden?

Was auch immer, wichtig ist eigentlich der eigene Anspruch an den Austausch. Dieser sollte immer ein Gewinn sein, auch bei kontroversen Sichtweisen. Denn gerade dann ist es doch umso wichtiger, sich auf das gemeinsame positive kollektive Feld dessen zu konzentrieren, was doch alle Menschen wollen: Ein harmonisches Zusammenleben. Ein gegenseitiges Respektiert werden. Zugegeben, das ist derzeit ein Anspruch, der viele an ihre Grenzen bringt. Doch auch daran können wir wachsen. Alle. Was hilft, ist immer die Suche danach, was wichtig ist. Das ist derzeit mit Sicherheit bei jedem das Thema Gesundheit.

Und selbst wenn wir derselben Meinung sind, die gleiche Richtung einschlagen, tut das jeder auf seine Art. Bildlich gesprochen wühlt der eine im Kaffeesatz, um alles genau zu durchdringen, die Gründe für das Warum, Wieso, Weshalb, Wohin zu erfassen, weshalb der Kaffee grad so schmeckt wie er schmeckt. Bitter. Der andere beschäftigt sich lieber mit dem Milchschaum oben drauf. Fragt sich, wie könnte die Schaumkonsistenz, der Fettgehalt, der Neigungswinkel beim Eingießen, die Umrührgeschwindigkeit verbessert werden, damit der Kaffee wieder genießbar wird. Also auch bei Gleichgesinnten gibt es unterschiedliche Herangehensweisen an Themen, was auch wieder zu kontroversen Diskussionen führen könnte.

Was bleibt? Was ist das Fazit?

Lasst uns das Salz in der Suppe finden!!! Und nein, das ist kein Aufruf im Sinne von Öl ins Feuer gießen (..hach…was sind Sprichwörter herrlich, lässt sich doch minimalst ausdrücken, was maximal gemeint ist). Es ist der Aufruf, im Gegensätzlichen das Gemeinsame zu finden! Das geht nur, wenn wir uns selbst mal ganz zurücknehmen und uns nur auf das gegenseitige Zuhören konzentrieren. Und nachfragen, was wie gemeint ist? Weshalb jemand das und das wichtig ist? Es geht darum, das Dahinterliegende entdecken zu wollen. Das fällt uns oft schwer.

Und die heiße Frage ist ja, wie könnte man das machen? Dazu habe ich eine mega gewagte Idee! Lade dir doch mal den/die Andersdenkende zum Räuchern ein. Denn genau das ist eine wunderbare Methode, gemeinsames zu entdecken, jedoch auch das Dahinterliegende, das Zarte, Echte, Wirkliche, Wahre des Anderen zu sehen. Unvoreingenommen. Offen. Respektvoll anerkennend. Ein Geschenkt. Tu’s einfach! Die Zeit könnte nicht reifer, nicht geeigneter dafür sein…  Und lass dich überraschen…!   

Deswegen  habe ich eine mega gewagte Idee 😎:

Lade dir doch mal den/die Andersdenkende(n) zum Räuchern ein. Denn genau das ist eine wunderbare Methode, gemeinsames zu entdecken, jedoch auch das Dahinterliegende, das Zarte, Echte, Wirkliche, Wahre des Anderen zu sehen. Dem Rauch und dem Duft zu lauschen. Darüber, was das in jedem auslöst, ins Gespräch zu kommen. Nicht bewerten. Dem anderen zuhören. Den Menschen hinter all den Meinungen und Ansichten entdecken. Offen. Respektvoll anerkennend. Ein Geschenkt. Tu’s einfach! Die Zeit könnte nicht reifer, nicht geeigneter dafür sein…  Ich verspreche dir: Alle Beteiligten werden anschließend tief genährt sein, sich sinnhaft erfüllt fühlen. Lass dich also überraschen…! 

Ein schöner Räucherzyklus hierfür ist:
1. Mut zum Selbst
2. Mitgefühl
3. Nähe

Nacheinander auflegen im Abstand von ca. 15-20 Minunten. Zwischendrin kann auch kurz gelüftet werden bei Bedarf. Geht auf Kohle und auf Stövchen.  

LAB.DANUM NEWSLETTER