Rauhnächte oder Raunächte? Ein h zu viel oder zu wenig?

05.08.2018 16:52

Rauhnaechte-oder-Raunaechte-Ein-h-zu-viel-oder-zu-wenig

Wie nun? Raunächte oder Raunächte?...

Rauhnächte mit h oder Raunächte ohne h: Daran scheiden sich die Geister - im wahrsten Sinn des Wortes! Was steckt dahinter,
dass wir Rauhnächte mal mit h mal ohne h geschrieben lesen? Aufklärung ist angesagt. Und selbst der Duden ist hier meines Erachtens keine verlässliche Quelle.

Untersuchen wir den Begriff jedoch mal etymologisch, so finden wir folgendes raus:


Rauhnächte (mit h wohlgemerkt) geht auf mittelhochdeutsche Wort "rûch" zurück, das für "haarig" steht, womit wiederum die sogenannte "Rauchware" der Kürschner gemeint ist. Mit dem Begriff Rauchware ist Fell oder Pelz bezeichnet worden. Der Zusammenhang mit den
Rauhnächten wurde in den "haarigen" und fellbesetzten Dämonen gesehen, die in den 12 heiligen Nächten als Mitglieder von Wotans wilder Jagd ihr "Unwesen" getrieben haben.

Rauhnächte mit h geschrieben war lange Zeit die weitaus gebräuchlichere, neue, moderne Schreibweise, auf die auch Herr Google voll abgefahren
ist. Denn Raunächte ohne h hatte ein weitaus geringeres Suchvolumen. Zwischenzeitlich hat sich das aneinander angeglichen. Ob mit oder ohne h ist grad egal, es wird immer gefunden.

Die neue Rechtschreibreform hat aus rauh nun rau gemacht. Und damit auch allen Wortzusammensetzungen, die rauh im Wortstamm haben, das h genommen. Deswegen können wir bei Herr Duden nun nachlesen, dass es "neuerdings" Raunächte ohne h heißt und nicht mehr Rauhnächte.
Raunächte ohne h hat es traditionell und ursprünglich jedoch schon immer geheißen, siehe oben. Rau(h)nacht ist jedoch ein Eigenbegriff und hat nichts mit rau wie Rauhfasertapete bzw. in der neuen Rechtschreibung Raufasertapete zu tun...

Eine weitere Variante besagt - dies sei nur erwähnt, um die Verwirrung komplett zu machen, dass der Begriff Raunächte ohne h auf das Phänomen der "raunenden" Tiere in dieser Zeit zurückgeht. Denn in den Raunächten hören wir die "Tiere raunen"... Damit wurde diese Zeit magisch und mystisch gemacht in der Vorstellung der Menschen, die Tiere könnten jetzt raunen = flüstern, sprechen...  

Verwirrung beseitigt? Vermutlich nicht. Deswegen können wir folgendes Fazit ziehen:
Es gibt keine richtige oder falsche Schreibweise bei Raunächte oder Rauhnächte!

LAB.DANUM NEWSLETTER