Wie nütze ich Imbolc für persönliche Themen?

25.01.2018 11:05

Imbolc-Ritual-Imbolc-feiern-_1

Die Magie der Göttin Brigid an Imbolc

Imbolc kennzeichnet den größer werdenden Sonnenbogen, das Ende des Winters ist in Sicht. Die Magie der Göttin Brigid mit ihrer kraftvoll, inspierienden Energie, treibt uns an. Der Februar ist die ideale Zeit, um die Samen, die sich in den Raunächten in uns gezeigt haben, zum Keimen zu bringen. Dabei ist es völlig unwesentlich, ob sich jemand in einer neureligiösen Bewegung wie der Wicca befindet oder sonst in einer heidnischen Glaubensrichtung bewegt, es geht einzig und allein darum, sich wieder mit der Natur zu verbinden und deren Kräfte wahrzunehmen und zu ehren. Denn die nun vor uns liegende Jahresqualität birgt eine sehr kraftvolle Energie in sich, die uns einen wahren Schubs versetzen kann. Wir müssen sie nur nutzen!

Imbolc als Reinigung, Neubeginn und Aufbruch

Die Zeitqualität, die uns diese Jahreszeit zur Verfügung stellt, ist geprägt von zwei Aspekten: Es ist die Zeit des Reinigens und des Umschwungs. Der Moment für Wechsel und Neuanfang sind günstig. Wir können jetzt die sich erneuernde Qualität des beginnenden Frühjahrs nutzen für Aufbruch, Neubeginn, Inspiration und Klarheit, um den Samen, der in uns am Keimen ist, sichtbar werden zu lassen. 

Die Zeit des Reinigens kann sich auf unterschiedliche Ebenen beziehen: Die körperliche, die seelische und die räumliche. Frühjahrskuren zur körperlichen Entschlackung sind seit Jahren sehr beliebt, zunehmend finden wir Rezepte mit den ersten heimischen Kräutern, die die Leber entgiften und Galle- und Nierentätigkeit anregen. Der Frühjahrsputz hat etwas an Popularität eingebüßt, früher war jedoch im Februar und März die ideale Zeit, um im Haus alles mal wieder so richtig auf Vordermann zu bringen. Beides, die körperliche und räumliche Reinigung, hat nach wie vor seine Berechtigung. Die letzten Überreste und Schlacken des Winters werden verscheucht, um dem Neuen Platz zu machen, das mit dem zunehmenden Licht einziehen möchte. Beides wirkt auf seelischer Ebene. Das Reinemachen und Entrümpeln im Außen sortiert uns im Inneren und schenkt Wohlbefinden und Leichtigkeit.

Die Samen der Raunächte aufnehmen an Imbolc

Die Erlebnisse, Träume und Sehnsüchte, die sich in den Raunächten gezeigt haben, konnten im Januar nachklingen. Vielleicht hat sich etwas herauskristallisiert in dieser Zeit, um es in den Fokus zu nehmen und zu konkretisieren. Folgende Fragen bringen uns den Themen näher:  

  • Welche Samen (Pläne, Vorhaben, Ideen, Projekte) schlummern in mir, die ich zum Keimen bringen möchte?
  • Was in meinem Leben möchte ich mehr Form und Kraft geben?
  • Was kann ich aus den jetzt sichtbaren Kräften in der Natur für mich ableiten? Welche Kräfte in dieser Jahreszeit könnten mir in meinem Leben guttun?
  • Welches innere Licht möchte ich ins Außen bringen dieses Jahr? Ist es ein Wunsch, den ich umsetzen möchte? Ein Talent? Möchte ich etwas Neues lernen?
  • Oder gibt es etwas, das ich schon lange verwirklichen möchte? Was brauche ich, um alle meine Kräfte auf diese Verwirklichung zu konzentrieren?
  • Wo braucht mein Leben Erneuerung? Gilt es, in einem Bereich die Richtung zu ändern? Im Beruf, in meiner Beziehung, in Freundschaften? In der Art und Weise, wie ich mich organisiere und die Schwerpunkte lege in meinem Leben?
  • Welche langgehegten Pläne und Initiativen möchte ich nun endlich in Angriff nehmen?
  • Was ist so stimmig, dass es mein Herz schneller schlagen lässt? Womit kann ich sogar andere begeistern?

Die Fragestellungen mögen manchmal ähnlich klingen oder auf dasselbe hinauslaufen. Jedoch fühlt sich jeder von einer anderen Wortwahl oder einem anderen Schwerpunkt in der Frage angesprochen. Es ist weniger wichtig, alle Fragen zu beantworten als sich eine oder zwei herauszunehmen und sich in diese zu vertiefen.

Sie könnten dazu folgendes Experiment ausprobieren: Lassen Sie die Antworten von Ihrem Kopf in den Bauch rutschen und versuchen Sie, diese zu fühlen, zu spüren.  Mit welchem Gefühl, Geschmack, Geruch geht die Antwort einher? Macht sie Sie weit, verleiht sie Ihnen Flügel, zaubert sie Ihnen ein Lächeln ins Gesicht? Und noch ein kleiner „Antwort-Trick“: Sprechen Sie die Antworten auf Ihre Fragen mehrfach laut aus. Worte sind Schwingung, diese Schwingung erreicht den Körper und berührt bis auf Zellebene. Immer, wenn Sie Ihre Antworten laut wiederholen, wird in Ihrem Körper eine Art Umsetzungsprozess angestoßen.  Vielleicht sind Sie auch geschickt im Skizzieren und Zeichnen, dann können Sie Ihre Antworten in diese Form bringen. Möglicherweise finden Sie eigene Symbole dafür, die Sie nähren. Sie können diese auf eine Karte malen und sichtbar auf Ihrem Jahreskreis-Tisch platzieren.

Ich wünsche viel Freude an diesem besonderen Jahreskreisfest.

Danke fürs Lesen bis hierher. Ich freue mich sehr, wenn ihr euch die Mühe macht, auf  Facebook zurückzugehen und den Beitrag dort zu liken und zu teilen. Danke! 

LAB.DANUM NEWSLETTER