Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen.

Essentielle Cookies

Cookies, die zum ordnungsgemäßen Betrieb unseres Shops notwendig sind.

Google Analytics

Analysiert die Website-Nutzung, um kundenspezifischen Inhalt zu liefern.
Führt Analysen durch, um die Website-Funktionalität zu optimieren.

Lebensdauer der Cookies: 2 Jahre

Google Analytics eCommerce

Conversion Tracking mit der Google Analytics eCommerce Erweiterung.

Art der Speicherung

Dürfen wir ihre Einstellungen permanent in Form eines Cookies in ihrem Browser speichern?
Andernfalls gehen die Einstellungen verloren, wenn Sie das Browser-Fenster schließen.

Cookie-Einstellungen

Styrax räuchern

Als Styrax oder Storax sind hauptsächlich die kleinen, fast schwarzen Stückchen bekannt, die jeder Mischung einen betörend warm-sinnlichen Duft geben. Hochwertiger in der Qualität ist jedoch die Storaxbaumrinde (Echter Storaxbaum), die etwas dezenter, jedoch nicht weniger wirkungsvoll im Duft ist. Leider herrscht zu Storax bzw. Styrax ein heilloses Durcheinander, weil immer noch behauptet wird, die schwarzen, aromatisch duftenden Holzkohleblättchen sei das Harz des Echten Storaxbaumes, was leider falsch ist, auch wenn wir es noch so oft geschrieben und in gedruckter Form finden können.

Styrax räuchern

Merkmale und Botanik

Heute: Amberbaum: Liquidambar orientalis, L. styracifluad, auch falscher Styrax genannt. Nordamerika, Mittelamerika

Früher: Echter Styraxbaum, Storaxbaumgewächse, Styrax officinalis. Griechenland, Kreta, Zypern, Italien, Türkei, Israel 

Als Storax oder Styrax, gelegentlich auch als flüssiges Amber oder Balsam bezeichnet wurde bis ins letzte Jahrhundert das Harz bezeichnet, das vom Storaxbaum (Styrax officinalis) aus Kleinasien stammte. Die Harzgewinnung wurde jedoch immens teuer. Das echte Storax, das flüssige Balsam, kommt heute nur noch medizinisch zum Einsatz unter dem Begriff Honduras Storax. Zum Räuchern es es viel zu teuer.

Das, was wir heute unter Storax oder auch Styrax verstehen, ist ein Produkt, das mit dem ätherischen Öl der Amberbäume (Liquidambar orientalis, L. styracifluad), auch falscher Styrax genannt, getränkt ist. Als Trägermaterial werden meistens kleine Holzkohlechips, früher Sägespäne, verwendet. Wichtig ist, darauf zu achten, dass bei der Herstellung ein qualitativ hochwertiges, naturreines ätherisches Öl verwendet wird, mit denen die Holzkohleblättchen aromatisiert werden.

Die Amberbäume werden aus Unwissenheit oft auch als Storaxbäume bezeichnet. Oder der Einfachheit halber, wird der Storax- und Amberbaum einfach in einen Topf geworfen und behaupet, der Storaxbaum wurde durch den ertragreicheren Amberbaum ersetzt. Es sind jedoch unterschiedliche Bäume. Wir sagen ja auch nicht, nur weil es in einem Erntejahr mal keine Aprikosen gibt, dass diese durch Äpfel ersetzt wurden.

Amberbäume finden wir heute sogar in heimischen Gärten. Ihr Zuhause ist jedoch Nordamerika und das nördliche Mittelamerika. Die getrockneten Blätter der Amberbäume haben einen feinen Duft und eignen sich getrocknet auch zum Räuchern.

Wie duftet und wirkt Styrax?

Styrax ist ein Duft, der viele Menschen betört: Sehr aromatisch, weich, süßlich, blumig. Bei diesem Duft geht jedem das Herz auf, womit wir auch schon bei der Wirkung wären. In Räuchermischungen fürs Herz darf Styrax und/oder auch Alantwurzel nicht fehlen. Dieser Duft stimmt milde, besänftigt, macht fröhlich und heiter.

Räuchermischung für Schutz und Segen mit Styrax nach dem Haus ausräuchern:

Nach dem Haus ausräuchern mit einer reinigenden Mischung wird mit Styrax, Rosenblüten, Alantwurzel und Lavendel für Schutz und Segen ein weiteres Mal geräuchert.

Hier Styrax kaufen!