Sternanis räuchern

Der Duft von Sternanis lässt sofort innere Bilder einer weihnachtlichen Atmosphäre in uns aufsteigen. Doch Sternanis allein auf diese Jahreszeit zu beschränken, wäre eigentlich schade...

Sternanis räuchern labdanum Räuchermanufaktur

Merkmale und Besonderheiten

Illicium verum

Die Samenkapsel stammt von einem immergrünen, in Südostasiens beheimateten, tropischen Baum mit ca. 12 m Wuchshöhe. Die grauen Äste mit ihren ledrigen Blättern tragen weißliche Blüten, die die Kapselfrüchte ausbilden. Die optisch überaus ansprechende, achtförmige Sternform in kräftig dunkelbrauner Farbe mit dem glänzenden Innenkern lässt auch auf die beeindruckenden inneren Werte schließen. Schon vor über 4000 Jahren haben in chinesische Köche als aromatische und gesunde Zutat entdeckt.

Wie duftet und wirkt Sternanis beim Räuchern?

Den typischen, an Lakritze erinnernden Duft beschert das ätherische Öl Anethol, das auch im Anis zu finden ist. Zusammen mit Nelke und Zimt gehört Sternanis nicht nur in die weihnachtliche Gebäckküche, sondern auch in jede Räuchermischung zwischen Advent und Weihnachten, die mit einem Blick in den Gewürzschrank selbst gemischt werden kann. Um die Wahrnehmungsfähigkeit zu steigern, wird Sternanis und Weihrauch zu gleichen Teilen gemischt und gut pulverisiert auf einer Räucherkohle verdampft. Achtung: Der Rauch ist überaus intensiv. Angenehmer wird es oft erst hinterher, wenn sich der Rauch verzogen hat, das Aroma jedoch noch im Raum haftet.

Sternanis ist zusammen mit Benzoe Siam, Nelke, Zimt und Sandelholz eine wichtige Zutat in japanischen Räucherstäbchen

Wie Sternanis räuchern?

Vor der Anwendung unbedingt mörsern, dann entfalten sich die Aromen besser.

Wo Sternanis kaufen?

Sternanis lässt sich am besten im Gewürzhandel beziehen. Manchmal genügt schon ein Blick in den Küchenschrank...

Kulturelles, Mythologisches zu Sternanis

Bis ins 17. Jahrhundert hat es gedauert, bis Sternanis auch in Europa als begehrtes Gewürz angekommen ist. Heute findet es sogar in der Medizin Beachtung aufgrund seiner antiviralen Wirkung und auch bei Demenz und HIV-Infektionen. Dem Nationalgetränk der Franzosen, dem Pastis, verleiht der Sternanis seinen typischen Geschmack, was ihn auch für andere Kräuterliköre so beliebt macht. Kaum ein Lebkuchen oder auch anderes Weihnachtsgebäck, die sich nicht des Sternanis-Aromas bedienen.