Sandelholz weiss räuchern

Weißes Sandelholz ist in der indischen Räuchertradition nicht wegzudenken. Aber vorsichtig: Gerade dort werden oft dunkelbraune, parfümierte Rindenstücke als Sandelholz verkauft. Finger weg davon. Sandelholz hat einen unvergleichlich weichen, umhüllenden Duft, der die Kraftzentren von Stirn und Becken (Wurzelchakra) verbinden kann. In vielen Meditations-Traditionen werden gerne Sandelholz-Räucherstäbchen zum Einsatz gebracht. Doch auch hier Vorsicht: Auf gute Qualität achten. Lieber mehr investieren.

Sandelholz weiss räuchern

Merkmale und Botanik

Sandelgewächse. Botanisch: Santalum album. Baum

Vorkommen: Australien, Indien, Südasien Holz

Das echte, weisse Sandelholz stammt von einem einem immergrünen, halbschmarotzenden Baum. Er ist über das Wurzelwerk mit einer Wirtspflanze verbunden und muss etwa 50 Jahre leben, bis man ernten kann. Das rote Sandelholz ist schwächer im Duft und ist hauptsächlich als Färbemittel in Gebrauch. Zum Räuchern verwenden Sie das klein geraspelte Holz, Chips genannt, oder den sehr luxuriösen Holzstaub, der ballon dust heißt. Er fällt bei der Herstellung des ätherischen Öls an. Sandelholz verträgt sich gut mit Vanille, Benzoe, Myrre, Labdanum, Zimtblüte, Mädesüß und Holunder.

Wie duftet und wirkt weisses Sandelholz beim Räuchern?

Der unverwechselbare Duft stimmt positiv und heiter, er gleicht aus und lässt Stress und Anspannung abfallen. Schlechte Energien lassen sich abschüttelt, Entspannung kann eintreten. Die warme, weiche, samtige, pudrig-süße und holzige Note wirkt euphorisierend und erotisierend. Sie verbindet die Kraft des Wurzelchakras mit jener des Kronenchakras: Man fühlt sich gut geerdet und gleichzeitig nach „oben“ verbunden. Das Räucherwerk kommt bei Kopfschmerzen, seelischer Erschöpfung und bei den Folgen aus übermäßiger Kopfarbeit zum Einsatz – ist also genau das, was wir heute brauchen. Das Räucherwerk kommt bei Kopfschmerzen, seelischer Erschöpfung und bei den Folgen aus übermäßiger Kopfarbeit zum Einsatz – ist also genau das, was wir heute brauchen.

Kulturelles, Mythologisches

Die Inder räuchern das Holz traditionell bei spirituellen Anlässen, um besser in die Meditation und in das Gebet einzutauchen. Im Ayurveda ist es ein vielseitiges Heilmittel, beispielsweise bei Entzündungen der Haut. In der Bibel wird es unter dem alten Namen Aloes erwähnt, nicht zu verwechseln mit Aloe vera. Heute ist der Bestand des Sandelbaumes bedroht, weshalb auch gefälschte Räucherware im Umlauf ist.

Räuchermischungen mit Sandelholz

Kyphi, Meditation, lnnere Ruhe

Hier weisses Sandelholz zum Räuchern kaufen