Muskat räuchern

Die Blüte, auch Macis genannt, und die geraspelte Nuss vom Muskat, Myristica fragrans, sind in Indonesien beheimatet und finden sich häufig als Zutat in erotisierenden Mischungen.

Muskat räuchern

Merkmale und Botanik

Botanisch: Myristica fragrans, Muskatnussbaum, Vorkommen: Asien, Südamerika, Afrika

Wie duftet und wirkt Muskatnuss und Muskatblüte?

Muskat ist sehr aromatisch. Sein Name bedeutet übersetzt "nach Moschus duftende Nuss". Meistens kennen wir es nur als Gewürz, es ist jedoch ein hervorragender Räucherstoff, der vor allem in Mischungen zum Orakeln und Erotisieren gehört. Zudem soll Muskat uns klar ausrichten und Träume und Visionen anregen.

Womit kann Muskat geräuchert werden?

Es passt zu Kardamom, Zimtblüte, Sandelholz, Myrrhe, Damiana, Labdanum, Cistrosenkraut. 

Was ist bei der Dosierung von Muskat zu beachten?

Dosiert wird äußerst sparsam, denn Muskatnuss kann im Extremfall eine halluzinogene Wirkung auslösen, das ist nicht jedermanns Sache, also Achtung hier und auf eigene Verantwortung!