Immortelle räuchern

Immortelle finden wir in so manchen Gärten, ohne dass wir es wissen, denn sie wurde heimlich umbenannt: Als Currykraut ist uns diese wunderbare Heilpflanze heute geläufiger. Beim Räuchern schenkt sie jeder Mischung eine wunderbar leuchtend gelbe Farbe und einen geheimnisvollen, würzig-krautigen Duft.

Immortelle räuchern

Merkmale und Botanik

Helichrysum, Korbblütler, italienische Strohblume

Auch als Currykraut oder italienische Strohblume bekannt, ist der Halbstrauch, der zwischen 20 und 60 cm hoch wird, vor allem im Mittelmeerraum eine geschätzte Gewürzpflanze. Die leuchtenden goldgelben Blütenkörbchen und die etwas filzig behaarten Blätter verströmen einen intensiven Duft nach Curry besonders nach einem warmen Sommerregen und in voller Hitze. Zwischen Juni und September blüht der Strauch üppig. In Deutschland steht sie unter Naturschutz, deswegen empfiehlt sich der problemlose Anbau im Garten, allerdings muss sie frostgeschützt über den Winter gebracht werden. Da es zwischenzeitlich viele Züchtungen gibt, sollte beim Kauf auf die richtige Sorte namens Helichrysum italicum geachtet werden.

Wie wirkt und duftet Immortelle?

Der Duft wird als würzig, warm, leicht und krautig empfunden, er erinnert zudem an Curry, was ihr die moderne Bezeichnung Currykraut eingebracht hat. Wer dazu neigt, sich in zu viel Gedanken zu verstricken und den Boden unter den Füßen zu verlieren droht, der ist mit einer Immortellen-Räucherung zusammen mit Myrrhe und Zypresse bestens beraten. Sie schenkt Bodenhaftung und stellt den Kontakt zur Erde wieder her. Zudem vermittelt der Immortellen-Räucherduft innere Wärme und lässt so auch seelische Blockaden schmelzen bzw. öffnet eine neue Perspektive, wo wir mit dem Rücken zur Wand stehen. Auch in therapeutischen Prozessen zur Heilung des inneren Kindes ist Immortelle als Räucherduft das Mittel der Wahl. 

Kulturelles, Mythologisches

Hauptsächlich in der Volksmedizin wird die Immortelle heute geschätzt für ihre wundheilende, antibakterielle und entspannende Wirkung. Gerade bei nervöser Unruhe und Anspannung vor bestimmten Situationen ist die wärmende Eigenschaft der Immortelle Balsam für die Seele. Der italienische Arzt P.A. Mattioli hat sie bereits im 16. Jahrhundert bei Frauenleiden eingesetzt. Außerdem war sie ein natürliches, beliebtes Mottenmittel.

Immortelle zum Räuchern kaufen?

Gelegentlich ist sie erhältlich im Räucherhandel. Besser ist es, sie im Garten oder auf dem Balkon selbst zu ziehen. Achtung: in Deutschland steht sie unter Naturschutz und darf nicht gesammelt werden. Anders ist es in mediterranen Ländern, bitte vorher erkundigen, ob es erlaubt ist!