Baldrian räuchern

Botanisch: Valeriana officinalis, Familie der Geißblattgewächse (caprifoliaceae)

Vorkommen:  Europa

Der Räucherduft des Baldrians besänftigt ein aufgewühltes Innenleben und klärt den Blick. Er hat eine entspannende Wirkung auf die Nerven und kann zeigen, wo etwas erstarrt und ins Stocken geraten ist. Baldrian fördert das Intuitive, das Erahnen, auch Träume können angeregt werden.

Sogar in der modernen Medizin hat Baldrian den Ruf, auf das Seelenleben zu wirken. Der Duft der Wurzel hat allerdings nicht nur Liebhaber, den etwas seltsamen Duft mögen nicht alle. Aber: Baldrian ist einfach ein phantastisches Hilfsmittel bei innerer Unruhe, Stress, Schlafproblemen. Es lohnt sich, sich mit dem Duft zu beschäftigen. Auch bei Konzentrationsproblemen und gereizten Nerven hat er eine wunderbare Wirkung, er bringt in die Mitte und wir spüren, dass sich Denken und Fühlen einander annähern und wieder eins werden. Bei einer intensiven Räucherung mit Baldrian kann sich auch tiefes, verschüttet geglaubtes Wissen wieder zeigen.

Rezept Räuchermischung für einen tiefen Schlaf:

1/2 Esslöffel geschnittene Baldrianwurzel

2 EL Zirbenholz und –nadeln

1-2 EL Lavendelblüten

3 Maidal-Nüsse, diese mörsern.

Damit haben Sie einen kleinen Vorrat für eine Räuchermischung, die Sie sanft in den Schlaf wiegen kann.

LAB.DANUM - Räuchermischung mit Baldrian: Schlaf gut